Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Russland/Sankt Petersburg: Praktizierende gedenken des friedlichen Protestes vom 25. April

Falun Gong-Praktizierende in St. Petersburg, Russland veranstalteten am 24. und 25. April 2016 Aktivitäten zum 17. Jahrestag des friedlichen Protestes vom 25. April 1999. Sie informierten die Menschen auf dem Marsfeld und vor dem chinesischen Konsulat über die Verfolgung von Falun Gong und sammelten Unterschriften, um den durch das kommunistische Regime Chinas geförderten Organraub zu beenden.

24. April 2016: Falun Gong-Praktizierende erinnern auf dem Marsfeld in St. Petersburg an den friedlichen Protest vom 25. April 1999.

Am 24. April trafen sich die Praktizierenden auf dem Marsfeld im Zentrum von St. Petersburg. Einige führten die Übungen von Falun Gong vor, andere hielten Porträts von Mitpraktizierenden, die während der Verfolgung in China zu Tode gefoltert worden waren. Große Plakate machten die Verfolgung in China bekannt. Die Praktizierenden sammelten auch Unterschriften zur Beendigung des Organraubs an Falun Gong-Praktizierenden.

24Viele Passanten halten an und lesen die Plakate und Informationsmaterialien. Einige sprechen mit den Praktizierenden, um mehr über die Verfolgung zu erfahren.

Viele Menschen unterschreiben die Petition, die fordert, den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden aufzuhalten.

Ein junger Mann und seine Freundin waren den Tränen nahe, als sie die Plakate lasen. Sie fragten eine Praktizierende nach ihren Erfahrungen mit dem Praktizieren von Falun Gong. Die Praktizierende Irina sagte, als sie mit dem Praktizieren begonnen habe, seien für sie viele Fragen offen gewesen, wie z.B. Fragen nach dem Wesen der Welt, nach dem Sinn des Lebens, und der Beziehung des Menschen zum Universum. Sie sagte: „Ich habe viele Bücher gelesen und Antworten auf einige Fragen erhalten. Doch viele andere Fragen wurden durch das Lesen des Buches Zhuan Falun [1] beantwortet.“

Der junge Mann wollte wissen, was der Zweck des Praktizierens von Falun Gong sei. Irina antwortete, dass der Zweck der sei, zu seiner wahren Heimat zurückzukehren: „Jeder kommt mit einer Mission zur Erde. Wenn er seine Mission abgeschlossen hat, wird er an seinen ursprünglichen Platz zurückkehren. Dazu muss man rechtschaffen leben und darf nichts Schlechtes tun.“

Der junge Mann sagte, dass seine Freundin sich manchmal schlecht verhielte. Irina ermutigte ihn und sagte, dass es wichtig sei, das zu wissen und es nicht weiterhin zu tun und dass jeder Fehler mache. Als die junge Frau das hörte, ging ein Leuchten über ihr Gesicht. Das Paar bedankte sich bei Irina und wünschte den Praktizierenden viel Erfolg bei ihren Bemühungen.

Eine Praktizierende hält am 25. April ein Plakat in der Nähe des chinesischen Konsulats mit der Forderung, die Verfolgung von Falun Gong einzustellen.

Einige Praktizierende hielten am 25. April in der Nähe des chinesischen Konsulats einen friedlichen Protest. Sie stellten den Passanten Falun Gong vor und informierten über die Verfolgung.

Andere Praktizierende gingen am 25. April zu einer Sozialfürsorgeorganisation, um Falun Gong vorzustellen und über die Verfolgung durch die Kommunistische Partei zu informieren.

Anmerkung [1] Das Hauptwerk von Falun Gong

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv