Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesisches Schriftzeichen 義 (yì) für Rechtschaffenheit

 

 
 
This image has an empty alt attribute; its file name is Schriftzeichen-Gerecht_01.jpg義 (yì) für Rechtschaffenheit

義 (yì), das chinesische Schriftzeichen für Rechtschaffenheit, enthält eine breit gefächerte innere Bedeutung und umfasst moralische Werte wie Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Loyalität und Vertrauenswürdigkeit.

Bei der Nennung von 義 könnte man zunächst an einen der vier großen klassischen Romane der chinesischen Literatur denken, „Die Geschichte der drei Königreiche“ (三國演義, ausgesprochen sān guó yǎn yì). Wörtlich bedeutet es „Die drei Königreiche zeigen Gerechtigkeit“.

Der Roman dramatisiert die Ereignisse und das Leben der Feudalherren und anderer historischer Figuren in der turbulenten Ära der späten Han-Dynastie bis zum Ende der Zeit der Drei Reiche (169-280 n. Chr.).
Während dieser Epoche wurde die tiefe innere Bedeutung von 義 zusammen mit anderen Qualitäten wie Weisheit und Einfallsreichtum gründlich durch den Wettbewerb der Stärke zwischen den drei dominierenden Staaten Wei, Shu und Wu demonstriert.

Durch die Erzählungen über Zhuge Liang, in denen Vertrauenswürdigkeit und Loyalität gegenüber der Nation beispielhaft gezeigt wurden, und durch Anekdoten von Guan Yu, in denen das Gefühl für Gerechtigkeit eine Rolle spielt, kann man – neben zahlreichen anderen Legenden –, die Essenz von義 wirklich verstehen. Sie zeigen, wie seine Oberfläche und die inneren Bedeutungen zusammengehören, wie sie sich auf tieferen Ebenen manifestieren, und wie sie in Aktion treten.

Diese Geschichten haben seit Generationen einen enormen Einfluss auf das chinesische Volk ausgeübt.

 

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv