Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Frankreich: Falun Gong wird auf der Primrose Ausstellung in Lyon vorgestellt

Am 25., 26. und 27. Februar nahmen Falun Gong Praktizierende aus Frankreich und Genf an der Primrose Expo in der Stadt Lyon teil. Die Praktizierenden stellten Falun Gong den 50. 000 bis 60.000 Menschen aus Lyon und den umliegenden Städten vor. Sie informierten sie ebenfalls über die Menschenrechtsverletzungen in China, welche gegen die dortigen Falun Gong Praktizierenden gerichtet sind und über die großangelegte Unterdrückungskampagne, die von der Kommunistischen Partei Chinas durchgeführt wird.

Während dieser drei Tagen wurden am Falun Gong Stand immer wieder Videos abgespielt, um die Verfolgung aufzudecken und den Menschen dabei zu helfen, die Praxis besser zu verstehen. Es lagen auch Flyer für die Besucher bereit und die Praktizierenden waren immer bereit, die Fragen zu beantworten. Am ersten Tag der Ausstellung interviewte der lokale Radiosender "Colour FM" Vertreter vom Falun Gong Stand.

Die Menschen waren verwirrt, nachdem sie Bilder von Menschenmassen sahen, die täglich die Falun Gong Übungen in China machten – Bilder, welche in China gemacht wurden, bevor die Verfolgung im Juli 1999 begann. Sie fragten: "Warum verfolgt die Kommunistische Partei Chinas Menschen, die einfach nur friedliche meditative Übungen praktizieren wollen?" Nachdem sie mit den Praktizierenden gesprochen hatten, erfuhren sie, daß der ehemalige chinesische Staatschef Jiang Zemin auf die große Popularität von Falun Gong neidisch war: Innerhalb von sieben Jahren praktizierten bereits 100 Millionen Menschen Falun Gong, und die Kommunistische Partei hatte nur 60 Millionen Mitglieder. Jiang Zemin fürchtete sich auch davor, daß die verbesserten moralischen Standards, welche Falun Gong den Menschen gebracht hatte, mit seinen eigenen Taktiken von Täuschung und Unehrlichkeit in Konflikt geraten könnte, welche ihm halfen, an die Macht zu gelangen. Er verwendete Chinas staatlich kontrollierte Medien, um eine große Diffamierungskampagne zu beginnen und die Nation gegen diese friedliche Praxis einzunehmen. Er verwendete die Verfolgungsmechanismen der KPC, welche verantwortlich ist für den Tod von über 80 Millionen Menschen in ihrer 50jährigen Regierungszeit in China, damit sie seine Befehle der "Ausrottung von Falun Gong" umsetzten.

Die Praktizierenden in Lyon baten die Menschen, ihnen dabei zu helfen, für ein Ende der Verfolgung zu appellieren, indem sie Unterschriften während der Expo sammelten. Viele Touristen kamen direkt zum Falun Gong Stand, um zu unterschreiben und uns zu ermutigen wie: "Ich habe darüber schon gehört. Ich unterstütze Euch. Ihr müßt das, was Ihr tut, weitermachen!"

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv