Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Aufdeckung der Verbrechen der Kommunistischen Partei Chinas in Londons Chinatown

Am 24. April organisierten Falun Gong Praktizierende in Großbritannien eine Veranstaltung in Londons Chinatown, um Falun Gong vorzustellen und die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung gegen die Praxis in China zu lenken. Dies war ein Teil einer Reihe von Veranstaltungen, die in Großbritannien abgehalten wurden, um des Appells am 25. April 1999 zu gedenken, bei dem 10.000 Falun Gong Praktizierende die chinesische Regierung über die Menschenrechtsverletzungen informierten, die gegen ihre Mitpraktizierenden begangen wurden.

Ungefähr 30 Praktizierende nahmen an der Veranstaltung in Chinatown, einem sehr belebten Teil von London, teil. Unter den Praktizierenden, die kamen, waren auch zwei junge Männer, die erst vor kurzem mit dem Praktizieren von Falun Gong begonnen haben und ein chinesischer Praktizierender, der vor nicht langer Zeit aus China geflohen war, nachdem er verfolgt wurde. Ein goldenes Spruchband mit der Aufschrift "Falun Gong ist gut" wurde gezeigt, und auch viele Poster über die Praxis Falun Gong und die Verfolgung. Einige dieser Poster wurden neben den Praktizierenden plaziert, die die Falun Gong Übungen zeigten, während der Rest auf der anderen Seite des Bürgersteigs aufgehängt wurden. Ein Fernsehbildschirm zeigte ein Video, daß die Verfolgung aufdeckt.

An diesem Wochenende waren viele Touristen in Chinatown unterwegs. Die ruhige Kombination der friedlichen Falun Gong Musik und der Übungsaufführungen zog viel Aufmerksamkeit auf sich. Es gab viele Chinesen und westliche Menschen, die anhielten und zusahen. Eine ältere Inderin setzte sich zu den Praktizierenden hin, um die Meditationsübung zu lernen. Zwei chinesische Mädchen wollten wissen, wo der nächstgelegene Übungsplatz ist, um dort die Praxis kostenlos zu lernen. Eine von ihnen sagte, daß sie Falun Gong vor zwei Jahren kennengelernt hatte und ihre ganze Familie in China praktiziert. Die Praktizierenden ergriffen die Gelegenheit, um Flyer zu verteilen und mit so vielen Menschen wie möglich zu sprechen. Sie merkten, daß ihr Anliegen, die schrecklichen Verbrechen, die von der Kommunistischen Partei Chinas begangen wurden, aufzudecken, eine wichtige Botschaft war, auf die zu hören viele Menschen warteten.

Ein chinesischer Mann, der früher als Rechtsanwalt in China gearbeitet hatte und jetzt in Großbritannien lebt, sagte den Praktizierenden, daß er sehr genau weiß, daß in China unter der dominierenden Herrschaft der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) kein Gesetz Gültigkeit hat und die Verfolgung von Falun Gong durch die KPC widerrechtlich und unmenschlich ist. Ein englischer Mann, der einmal in China gelebt hatte und jetzt Engländern in London chinesisch beibringt, unterhielt sich sehr lange mit den Praktizierenden. Er sagte, daß ihm die Tatsache bewußt ist, daß die KPC jegliche Untaten verüben kann, um ihre Macht zu wahren und die Verfolgung von Falun Gong ein Beispiel davon ist.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv