Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Tschechische Republik: Praktizierende protestieren gegen die Organentnahme in chinesischen Konzentrationslagern

An 22. März 2006 fand im historischen Stadtzentrum von Prag ein Hungerstreik statt. Falun Gong Praktizierende der Tschechischen Republik wollten die Menschen über die chinesischen Todeslager informieren, in denen die Organe von lebenden Falun Gong Praktizierenden entnommen werden. Diese werden anschließend für viel Geld verkauft und als Transplantate verwendet. Während der Präsentation hielten viele Passanten an, um die Petition zu unterschreiben und für die Gerechtigkeit der Praktizierenden einzustehen. Insgesamt sammelten wir 447 Unterschriften.

Die Praktizierenden stellten szenerisch den grausamen Organraub dar, um dies den Menschen lebhaft vor Augen zu führen. Die Passanten waren zutiefst schockiert. Viele von ihnen dachten, dass Konzentrationslager in unserer modernen Gesellschaft etwas Unmögliches seien. Die Schrecken, welche im modernen China stattfinden, sind tatsächlich schwierig zu glauben. Die Menschen drückten entweder ihre Unterstützung mit ein paar Worten aus oder sie unterschrieben die Petition.

Die "Operationen" in Prag zogen nicht nur Touristen an, sondern auch die Aufmerksamkeit der Medien. Die Praktizierenden informierten die tschechischen Medien, die tschechische Nachrichtenagentur und den Fernsehsender NTD Television über die Organentnahme in Chinas Todeslagern. Ein Reporter der tschechischen Radiostation Radiozurnal hielt ein telefonisches Interview mit den Praktizierenden ab.

Ein Mann, der in München lebt, fragte die Praktizierenden nach einem japanischen Flyer für seine Freundin. Er selbst weiß über Falun Gong Bescheid, weil es viele seiner Freunde praktizieren. Ein älteres Ehepaar aus Ungarn schaute sich die Übungsvorführungen an, nachdem es die Flyer gelesen hatte. Sie nahmen weiteres Infomaterial über Falun Gong mit, weil sie es ihren Freunden weitergeben wollten. Ein anderer Mann sagte: "Bravo!" Dann sagte er, dass er den Flyer schon in seinem Heimatland erhalten hatte. Am Nachmittag kam eine Frau aus Prag, um uns zu fragen, wie viele Unterschriften die Praktizierenden gesammelt hätten. Sie selbst hatte die Petition am Morgen unterschrieben.

Mitgefühl mit dem Leiden von Menschen ist etwas Natürliches in der Menschheit. Wir alle treffen im täglichen Leben sicherlich hin und wieder auf so eine Situation. Manchmal geschieht es, dass wir eine Weile vergessen, menschliche Solidarität zum Ausdruck zu bringen. Aber wenn uns klar wird, dass so eine ähnliche Sache auch uns geschehen könnte, zum Beispiel wenn wir uns das schreckliche Leiden von anderen Menschen vorstellen, dann sprechen wir darüber direkt aus unserem Herzen. So etwas hilft nicht nur denjenigen, die in den Lagern sind. Es hilft uns auch selbst. Nach der alten chinesischen Philosophie werden gute Taten mit Gutem belohnt und böse Taten mit Bösem vergolten.

In China gibt es mehrere Todeslager. Falun Gong Praktizierende haben schnell auf die schrecklichen Nachrichten aus China reagiert und in vielen Ländern offen protestiert. Später wurden dann Petitionen an die Regierungen und Staatschefs von vielen Ländern überreicht.

Untenstehend ist der Text der Petition, welche man online lesen kann. Bis zum 15. Mai kann man sie noch unterschreiben unter: http://www.falungong.cz
:

Wir, die Unterzeichner, möchten die Aufmerksamkeit des Präsidenten und des Premierministers der Tschechischen Republik auf den Organraub an Falun Gong Praktizierenden in geheimen Konzentrationslagern und Zwangsarbeitslagern in China lenken.

Wir fordern den Präsidenten und den Premierminister der Tschechischen Republik dazu auf, von der Regierung der Volksrepublik China zu fordern, dass sie ihre Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden sofort beendet und es den Vereinten Nationen und anderen Menschenrechtsorganisationen gestattet, alle Konzentrationslager und Haftanstalten genauestens zu untersuchen, in denen Falun Gong Praktizierende inhaftiert sind.

Nachgestellte Organentnahme zieht eine Schar von Zuschauern an

Hungerstreik Verteilung von Flyern

Passanten unterschreiben die Petition und lesen die Spruchbänder

Tschechisches Original unter: http://www.cz.clearharmony.net/articles/200604/426.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv