Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA: Christen appellierten kniend vor dem Weißen Haus, die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPC) zu stoppen

Am Vormittag des 2. Mai 2006 gegen 11:00 Uhr, appellierten drei Mitglieder der Christian Defense Coalition kniend vor dem Weißen Haus, die Verfolgung von Falun Gong durch die KPC zu stoppen. Zugleich wurde dadurch ihre Unterstützung für Dr. Wang Wenyi, die während der Empfangszeremonie von Hu Jintao laut gegen die Verfolgung protestiert hat, zum Ausdruck gebracht. Die drei christlichen Oberhäupter wurden danach festgenommen und am Abend wieder frei gelassen.

Am Vormittag des 2. Mai, um 11:00 Uhr, appellierten drei Mitglieder der Christian Defense Coalition vor dem Weißen Haus, um ihre Unterstützung für Dr. Wang Wenyi auszudrücken und eine Beendigung der Verfolgung von Falun Gong durch die KPC zu fordern.

Bei den drei christlichen Oberhäuptern handelt es sich um den Geistlichen Patrick Mahoney aus Seattle, Washington, seine Frau Keddy Mahoney, und Brandy Swendell, die speziell aus Boise, der mehr als 2.000 km entfernt liegenden Hauptstadt des Bundeslandes Idaho, nach Washington DC gekommen sind, um für die Falun Gong-Praktizierenden zu appellieren.

Sie hielten Transparente mit den Aufschriften: „Präsident Bush stoppen Sie das Töten“ und „Präsident Bush stoppen Sie die Verfolgung von Falun Gong“ usw.

Während des friedlichen Appells hielt der Vorsitzende der Christian Defense Coalition, Reverend Patrick Mahoney, eine Rede: „Wir knien hier vor dem Weißen Haus, um zu appellieren, diese unbeschreiblichen Gräueltaten der Organentnahmen zu stoppen. Wir fordern Präsident Bush dazu auf, alle Klagen gegen Dr. Wang Wenyi zurückzuziehen. Wenn wir deswegen im Gefängnis sitzen müssen, dann werden wir mit unserer Schwester Dr. Wang Wenyi und mit allen in den chinesischen Gefängnissen inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden zusammen gehen.

Die Vorsitzende der Vereinigung Generation Life Frau Brandy Swendell sagte: „Ich bin sehr traurig zu sehen, dass die Glaubensfreiheit in China mit Füßen getreten wird.“

Nach der Rede gingen die drei Appellierenden zum Haupteingang des Weißen Hauses. Dort knieten sie nieder und beteten. Schautafeln, die sie hinter sich platziert hatten, zeigten ein Foto von Frau Dr. Wang und enthielten die Aufforderung: „Stoppt die Verbrechen der Organentnahmen an Falun Gong-Praktizierenden durch die KPC“.

Der Reverend Mahoney (rechts) kniete auf dem Boden und erklärte den Touristen laut den Grund dafür

Mahoney erklärte den Touristen den Grund, warum er sich vor dem Weißen Haus hinkniete: "Zurzeit werden die friedlichen Falun Gong-Praktizierenden in China verfolgt und ihnen werden die Organe entnommen. Wir fordern hiermit Präsident Bush auf, die fundamentalen Grundsätze, dass niemand wegen seines Glaubens verfolgt, eingeschüchtert oder bedroht werden, aufrecht zu erhalten."

Fünf Minuten später richteten die Polizisten die letzte Warnung an sie und legten ihnen anschließend Handschellen an. Die drei christlichen Oberhäupter riefen dabei einstimmig das Gleiche wie Dr. Wang vor dem Weißen Haus: „Präsident Bush, stoppen Sie das Töten“, „Präsident Bush, stoppen Sie die Verfolgung von Falun Gong“.

Bereits am Abend des 2. Mai wurden sie wieder frei gelassen. Sie sagten zu Dr. Wang Wenyi am Telefon, dass sie sich während der Stunden der Inhaftierung mehr Sorgen um Dr. Wang und die in China verfolgten Falun Gong-Praktizierenden gemacht hätten und für sie beteten.

Reverend Mahoney sagte: „Wir möchten damit eine deutliche Botschaft übermitteln: Erstens, die Verfolgung der Falun Gong-Praktizierenden und die Unterdrückung ihrer Religionsfreiheit muss sofort beendet werden; zweitens, Präsident Bush, bitte halten Sie die Grundprinzipien Amerikas aufrecht. Sollte Dr. Wang verurteilt werden, würde die ganze Welt dadurch eine schreckliche Ungerechtigkeit erfahren, nämlich dass Amerika die Verantwortung für den Schutz der Glaubensfreiheit und des Rechts auf Freiheit nicht getragen hat. Sollte Dr. Wang verurteilt werden, würde es dazu führen, dass das chinesische kommunistische Regime Falun Gong und andere Glaubensgruppen noch schärfer verfolgt.“

Reverend Mahoney forderte dazu auf, alle Klagen gegen Dr. Wang zurückzuziehen. Er sagte, dass Dr. Wangs lauter Ruf die Menschen auf die Menschenrechtsverletzung und die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden durch die KPC aufmerksam gemacht habe. Amerika unterstütze doch immer die Glaubensfreiheit und sei gegen die Unterdrückung der Menschenrechte.

Die Vorsitzende und Sprecherin der Christian Defense Coalition Keddy Mahoney sagte: Wir wollen China sagen: Lasst die Menschen ihre Glaubensfreiheit genießen“. Wir wollen Amerika sagen: „Präsident Bush, widersetzen Sie sich dieser schrecklichen Tragödie“.

Die Vorsitzende der Vereinigung Generation Life Frau Brandy Swendell sagte: „Ich stehe auf der Seite von Dr. Wang und allen Chinesen. Diese fortwährende Verfolgung in China ist so schrecklich. Eine verfolgte Frau wurde angezeigt, nur weil sie wagte, aufgrund ihrer unfairen Behandlung laut zu rufen. Als eine Amerikanerin fühle ich mich beschämt.“

Frau Swendell rief die amerikanische Bevölkerung dazu auf, aufzuwachen und sich über die schreckliche Menschenrechtsverletzung und die jüngst enthüllten Gräueltaten der Organentnahmen an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China zu informieren.

Die drei christlichen Oberhäupter appellierten, die Verfolgung der Glaubensfreiheit in Amerika sei nicht zu dulden. Jeder sollte die Glaubensfreiheit genießen. Sie hofften, dass die amerikanische Bevölkerung ihre Stimme hört und der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China und der Verbrechen der Organentnahmen an Falun Gong-Praktizierenden durch die KPC ihre Aufmerksamkeit schenken werden. Sie wollten damit auch ihr Ziel erreichen, dass alle Christen in Amerika die sieben Jahre andauernde Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden erkennen und dabei helfen, diese Verfolgung zu stoppen.

Dr. Wang Wenyi drückte den drei christlichen Oberhäuptern gegenüber ihren tiefen Dank für ihre Solidarität aus. Sie sagte: „Das ist nicht nur eine Unterstützung für mich, sondern auch für Millionen in China verfolgter Falun Gong-Praktizierender.“

Mehrere wichtige amerikanische Medien waren vor Ort, um über den friedlichen Appell zu berichten.

Informationen zufolge werden die drei christlichen Oberhäupter am Mittwoch, den 3. Mai 2006 um 8:30 Uhr an der Kundgebung „Freunde von Dr. Wang“ vor dem Bundesgericht Washington DC teilnehmen. Sie werden weiterhin die amerikanische Gesellschaft dazu aufrufen, ihre Aufmerksamkeit auf die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden durch die KPC zu richten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv