Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Ottawa Citizen Kanada): Falun Gong: Boykott der Spiele in Peking

Dienstag, 31. Mai 2007

Eine Koalition von Falun Gong-Anhängern ruft zu einem Boykott der Olympischen Spiele 2008 in Peking auf, sollte die chinesische Regierung keine unabhängige Untersuchung der Vorwürfe zum Organraub zulassen.

Die kanadische Sektion der Koalition behauptet, dass China die illegale Entnahme einer Reihe von Organen von inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden unterstützt und setzte den Boykott für August an, falls China den Forderungen nicht nachkomme.

Bei der Pressekonferenz auf dem Parlamentshügel unterstützten die ehemaligen liberalen Parlamentsmitglieder David Kilgour und Simma Holt, gemeinsam mit einer Gruppe, die sich Ärzte gegen Organraub nennt, die Forderung einer Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong durch die Koalition .

“Es ist in meinen Augen einfach unmöglich, dass in einem Teil Pekings die Folterungen und das Töten weitergehen, während die Spiele in einem anderen Teil Pekings stattfinden”, sagte Herr Kilgour. Er und der Menschenrechtsanwalt aus Winnipeg, David Matas, veröffentlichten im letzten Januar einen Bericht, worin gesagt wird, dass sie eine „große Anzahl“ voneinander unabhängig bestätigter Vorwürfe zum chinesischen Organraub an Falun Gong-Praktizierenden hätten.

Die chinesische Regierung bestreitet die Vorwürfe und sagt, sie hätte den Verkauf von menschlichen Organen unterbunden und sie würde medizinische Transplantationen nur mit einer schriftlichen standardmäßigen Zustimmung erlauben, welche die Sicherheit und die Gesundheit der Patienten schützt.

Doch Herr Kilgour und Herr Matas erwiderten, dass sie Beweise gefunden hätten, dass Falun Gong-Praktizierende für ihre Organe getötet würden, welche dann für eine große Summe Geld an Ausländer verkauft werden.

Frau Holt wirft dem Handelsminister David Emerson vor, mitschuldig an dem Organraub zu sein, indem er die Anschuldigungen ignoriert, während die Handelsverbindungen mit China intensiviert werden.

Torsten Trey, ein Mediziner der Organisation „Ärzte gegen Organraub“ verglich die Spiele in Peking 2008 mit jenen, die 1936 in Deutschland stattfanden, nur drei Jahre vor Beginn des Holocaust. „Der Holocaust in China hat bereits begonnen“, meinte er. „Der Organraub an lebenden Menschen ist nur die Spitze des Eisbergs bei der Verfolgung von Falun Gong.“

[…]

Rabbi Reuven Bulka, Präsident der kanadischen Sektion der Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong, sagte, China sollte sich doch einer Ermittlung nicht widersetzen, wenn die Anschuldigungen nicht der Wahrheit entsprechen.

“Sie sollten keine Angst vor einer Untersuchung haben”, sagte er. „Das ist alles, was wir wollen.“

http://www.canada.com/ottawacitizen/news/story.html?id=92910296-a059-4f75-9835-8624926b2176

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv