Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Korea/Suwon: Kundgebung unterstützt die Austritte aus der KPCh, das chinesische Volk tritt in eine neue Epoche ein

Am 24. Juni 2007 hielt das Servicezentrum für Austrittserklärungen aus der KPCh eine Kundgebung und eine Parade in der Stadt Suwon in der Nähe von Seoul ab, um die 23 Millionen Austrittserklärungen aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und deren angeschlossenen Organisationen zu unterstützen.

Am 24. Juni 2007 veranstaltete das Servicezentrum für Austrittserklärungen aus der KPCh eine Kundgebung und eine Parade in der Stadt Suwon in der Nähe von Seoul. Das Gebäude im Hintergrund ist die Suwong Hwaseong Festung, ein Weltkulturerbe der UNESCO

Das Himmelreich-Orchester innerhalb der Parade

Ein Teil der Parade

Die Nachstellung von Folterszenen stellt dar, wie die KPCh Organe von lebenden Falun Gong-Praktizierenden entnimmt

Ein Teilnehmer gab an, dass die KPCh bald vernichtet werden würde. Diejenigen Chinesen, die den Organisationen der KPCh beigetreten sind, müssen vor dem Zusammenbruch der KPCh ihren Austritt erklären. Die Teilnehmer sind der Meinung, dass diese Aktivität den Menschen in Korea helfen wird, die bösartige Natur der KPCh zu erkennen und somit die richtige Entscheidung zu treffen. Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des Servicezentrums für Austrittserklärungen aus der KPCh in der Stadt Suwon sagte, dass die meisten Chinesen in Korea bereits die große Bedeutung der Austrittserklärungen aus der KPCh erkannt und dass sogar einige treu ergebene KPCh-Mitglieder ihre Austrittserklärungen abgegeben hätten.

Auf der Kundgebung riefen die Vertreter des Servicezentrums, der Epoch Times und des koreanischen Falun Dafa-Vereins die in Suwan lebenden Chinesen dazu auf, sich für ihre eigene Sicherheit von der KPCh zu distanzieren.

Frau Xu Weiyu, eine ehrenamtliche Mitarbeiter des Servicezentrums, sagte: „In früheren Zeiten waren die meisten Chinesen von der Propaganda der KPCh einer Gehirnwäsche unterzogen. Wenn wir mit ihnen darüber sprachen, aus der KPCh auszutreten, zerrissen sie die Informationsflyer und beschimpften uns. Dies geschah ständig. Aber jetzt ist es anders. Die Haltung der Chinesen ändert sich sehr schnell. Sie verstehen nun und zeigen ihre Unterstützung für die Austrittserklärungen aus der KPCh. Viele von den Menschen, die einst auf uns schimpften, haben vor kurzem ihre Austrittserklärung abgegeben. Dabei sind viele sogar bereit, unter Angabe ihres richtigen Namens aus der Partei auszutreten.“

Am 24. Juni 2007 veranstaltete das Servicezentrum für Austrittserklärungen aus der KPCh eine Kundgebung und eine Protestveranstaltung in der Stadt Suwon nahe Seoul, um die 23 Millionen Austritte aus der KPCh zu unterstützen.

Herr Zheng Qiuchen, Vorsitzender der koreanischen Sektion der Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China (CIPFG), hält eine Rede während der Kundgebung

Herr Zhen Qiuchen, Vorsitzender der koreanischen Sektion der Koalition zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong in China (CIPFG), hielt eine Rede während der Kundgebung. Er sagte: „Die Chinesen können eine glanzvolle 5000-jährige Geschichte vorweisen. Die KPCh hat in ihrer weniger als 60-jährigen Herrschaft die Kultur zerstört und die Menschenrechte zertrampelt. Die Menschen versuchen nun, eine neue Geschichte zu erschaffen, indem sie sich von der KPCh lossagen. Ich hoffe, dass keiner der Chinesen diese Gelegenheit verpassen wird.“

Zhang Shufeng, ein Berater des sozialen Dienstes von Suwon, sagte: „Ich hörte von einem Freund, dass das Praktizieren von Falun Gong die körperliche Gesundheit verbessert. Ich kann einfach nicht glauben, dass die KPCh sie foltert und ihnen die Organe entnimmt, während sie noch leben. Vor kurzem sah ich in der Chosunilbo (größte Tageszeitung in Korea) einen Artikel, in dem es darum ging, wie Kinder in Ziegeleien zur Sklavenarbeit gezwungen werden. Ich war erschüttert. Ich bin der Meinung, dass die internationale Gemeinschaft in Anbetracht dieses bestialischen Verhaltens der KPCh nicht schweigen darf.“

Die Parade zog durch die Hauptstraßen von Suwon und erregte die Aufmerksamkeit der Einwohner. Innerhalb der Parade befanden sich das Himmelreich-Orchester, traditionelle koreanische Tänzer, die Hüfttrommel-Gruppe, Transparente, die das Buch „Die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ vorstellten, und eine Folternachstellung, die aufzeigte, wie die KPCh Organe von lebenden Falun Gong-Praktizierenden entnimmt. Ein Teilnehmer in der Parade sagte, dass Gott die KPCh bald vernichten würde. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass diejenigen, die einst den Organisationen der KPCh beigetreten waren, sich nun lossagen, damit sie in Sicherheit sind, wenn die KPCh vernichtet wird.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv