Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Irland: Kundgebung und Parade zum Fall der KPCh und Beendigung der Verfolgung von Falun Gong

Am Nachmittag des 21. Juli 2007 hielten Falun Gong-Praktizierende in Dublin eine Kundgebung ab und veranstalteten eine Parade zur Unterstützung der 24 Millionen mutiger Menschen, die aus der kommunistischen Partei Chinas (KPCh) ausgetreten sind. Sie riefen alle Kreise der Gesellschaft dazu auf, gemeinsam die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh zu beenden, die nun schon acht Jahre andauert.

Die Parade hatte ihren Anfang am Parnell Square (Platz) im Zentrum von Dublin, zog sich über die Parnell Straße hin, in der sich im Ausland lebende chinesische Geschäftsleute treffen und endete schließlich vor dem Hauptpostamt. Im Anschluss fand dann eine Kundgebung statt mit einer Nachstellung der Organentnahme von lebenden Menschen, wie dies in China geschieht.

Während der Parade zeigten einige Praktizierende Banner mit Aufschriften wie „Falun Dafa ist gut“, „Die Welt braucht Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“, „Unterstützung der 24 Millionen mutiger Menschen, die aus der KPCh ausgetreten sind“, „Auflösung der KPCh und Ende der Verfolgung“ und „Die Gottheiten werden die KPCh auflösen, rettet Euch durch Austritt aus der KPCh“, während andere wiederum Infomaterialien verteilten.

Viele Passanten lasen die Informationsblätter mit Interesse, und zeigten große Betroffenheit über die Verfolgung unter der die Falun Gong-Praktizierenden in China leiden. Auch viele Chinesen in Chinatown (Chinesisches Viertel) sprachen über dieses Thema und bewunderten Falun Gong. Eine seit fünfzehn Jahren in Irland lebende Dame sagte: „Obwohl ich sehr an der traditionellen chinesischen Kultur interessiert bin, erfahre ich heute das erste mal von Falun Gong. Ich kann kaum glauben, dass Organe von lebenden Menschen entnommen werden und dass dies augenblicklich in China geschieht. Ich hoffe, dass wir die Verfolgung stoppen können und dass Menschen die Freiheit ihres Glaubens eingeräumt wird. Da Falun Gong ein traditionelles chinesisches Qigong ist, fühle ich mich angezogen, es so schnell wie möglich zu lernen.“ Sie half auch Falun Gong-Praktizierenden beim Verteilen von Informationsmaterialien während der Parade. Sie hoffte, dass durch ihr Handeln mehr Menschen etwas über die in China stattfindende Verfolgung erfahren werden.

Fr. Yanan, vom irischen Zweig des Globalen Service Center zum Austritt aus der KPCh hielt auf der Kundgebung eine Ansprache. Sie sagte: „Seitdem die Neun Kommentare über die kommunistische Partei im Jahre 2004 veröffentlicht wurden, hat das Irische Service Center zum Austritt aus der KPCh, nacheinander beinahe 40.000 Exemplare der Neun Kommentare gedruckt und Chinesen nahe gelegt, aus der KPCh auszutreten. Nun haben viele Chinesen Erklärungen zum Austritt aus der KPCh und ihren angegliederten Organisationen auf der Webseite der Epoch Times abgegeben. Die KPCh wird bald nicht mehr existieren. Die vergangenen acht Jahre haben gezeigt, wie gewissenhaft und unbeugsam Falun Gong Kultivierende sind. Die internationale Stimme gegen die Verfolgung wird lauter und lauter. Es wird für die KPCh immer schwieriger, ihre Verfolgung weiterzuführen. Sowohl die Resolution des Europarates zur Verurteilung der Verbrechen des Kommunismus als auch der in Kürze beginnende Fackellauf „Flamme für Menschenrechte“ zum Boykott der Olympischen Spiele der KP Chinas in Peking, sind Hinweise auf den baldigen Zusammenbruch der KPCh.

Da Gottes Wille und die Herzen der Menschen übereinstimmen, haben wir als Globales Service Center für den Austritt aus der KPCh, die „Resolution zur Auflösung der KPCh durch Fehlerkorrektur in Übereinstimmung mit dem Urteil des Himmels“ (“the Resolution of disassembling the CCP by righting wrongs in accordance with heaven’s decree”) herausgegeben und hoffen, dass uns viele dabei unterstützen, die KPCh so schnell wie möglich zu Fall zu bringen.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv