Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schwedischer Premierminister erhält Briefe von 4 kleinen Mädchen mit der Bitte um Unterstützung zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong

Nach einem Sommerlager schrieben ein Elternpaar und vier schwedische Mädchen Briefe an den schwedischen Premierminister, in denen sie um Hilfe bei der Beendigung der Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) bitten.

Brief der Eltern

Lieber Premierminister,

wir freuen uns, einige Briefe von Kindern an Sie weiterleiten zu dürfen. Ende Juli nahmen viele Eltern aus dem Lande an einem einwöchigen Sommerlager mit ihren Kindern teil. Es gab eine große Auswahl an Spielen und Ausflügen, doch hauptsächlich praktizierten und lernten die Kinder Falun Gong miteinander und tauschten ihre Gedanken und Erfahrungen aus. Andere Kinder sprachen über die in China stattfindende Verfolgung. Später ergriffen sie die Initiative, um diese Briefe zu schreiben. Sie fertigten auch eine große Menge Papierlotusblumen an, die während unseres Aufenthaltes in Borgholm verteilt wurden. Die Kinder möchten Ihnen und Ihrer Familie auch einige Blumen übersenden.

Diese lieben Kinder folgen den Prinzipien von „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“. Ich bin so glücklich, dass es mir vergönnt war, diese wenigen Tage mit ihnen zu verbringen!

Mit den besten Grüßen

Brief der Eltern

Briefe der Kinder

Der erste Brief

Hallo.

Ich heiße Tala und bin 10 Jahre alt. Ich lebe in Arvika und schreibe Ihnen über die Verfolgung von Falun Gong in China. Ich bin eine Falun Gong-Praktizierende! Ich hoffe sehr, Sie können „Nein“ zu der der Verfolgung in China sagen. Aufgrund der Verfolgung sterben Babys. Mamis sterben. Papis sterben. Kinder sterben.

Meine besten Grüße

(Tala setzte an das Ende des Briefes die Worte und Schriftzeichen „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ auf Chinesisch und Schwedisch.)

Brief von Tala

Der zweite Brief

Hallo.

Ich heiße Emilie. Ich bin schon fast zwölf Jahre alt und komme bald in die sechste Klasse.
Ich praktiziere Falun Gong. Dies ist eine Kultivierungsmethode, keine Religion. Es ist jedoch in China verboten. Wie eigenartig! Warum? Es verbreitete sich wegen seiner Beliebtheit über das ganze Land. Im Jahr 1999 verbot Jiang Zemin Falun Gong, da er sich fürchtete, weil es größer war als die Kommunistische Partei.

Falun Gong-Praktizierende wurden verhaftet und gefoltert, sogar bis zum Tod. Ihre Organe werden geraubt. Sie werden in Arbeitslagern (von der Polizei) in Keller gebracht. Nach einer örtlichen Betäubung werden ihnen Organe, wie Augenhornhaut, Leber, Herz, Nieren usw. entnommen. Können Sie sich vorstellen – nicht selbst darüber entscheiden zu können, ob sie Ihre Organe spenden wollen oder nicht?

Die Organe werden dann im Internet für Tausende von Kronen verkauft. Im Jahr 2006 veröffentlichte Kanada einen unabhängigen Untersuchungsbericht über Organraub. Der kanadische Premierminister (Ihr Amtskollege) ist ganz mutig! Denken Sie, China würde es ablehnen, Kanadier chinesische Produkte kaufen zu lassen? Auf keinen Fall! Auch China muss mit anderen Ländern Geschäfte machen! Sie sollten etwas dazu unternehmen! Versuchen Sie, das zu beenden! Bitte denken Sie an diese Menschen (die verfolgt werden)!

Wie kann etwas, das „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ enthält, verboten werden? Das sind alles gute Dinge! Ich hoffe wirklich, Sie können etwas unternehmen!

Der Brief von Emilie

Der dritte Brief

Lieber Premierminister,

ich möchte einige Worte sagen.

Falun Gong wird in China verfolgt. Ich hoffe, Sie können ihnen helfen, zum Beispiel können Sie alle anderen Länder aufrufen, ihnen gemeinsam zu helfen. Bitte erinnern Sie sich an diese Worte: „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“!

Meine Grüße
Yilin (neun Jahre alt)

Der Brief von Yilin

Der vierte Brief

Hallo. Ich heiße Lerna. Ich bin neun Jahre alt und komme in die dritte Klasse. Ich hoffe, Sie können helfen, die Verfolgung von Falun Gong in China zu beenden. Wenn sie möchten, können Sie mit anderen Ländern zusammenarbeiten.

Der Brief von Lerna

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv