Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Spanien: Friedlicher Protest vor chinesischer Botschaft in Madrid verurteilt die Verfolgung von Falun Gong

Am 26. Juli 2008 versammelten sich Falun Gong -Praktizierende aus Madrid vor der chinesischen Botschaft, um gegen die seit neun Jahren andauernde grausame Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu protestieren.

Die friedliche Protestversammlung der Falun Gong-Praktizierenden fand auf dem Streifen zwischen zwei Straßen vor der chinesischen Botschaft statt. Alle Passanten konnten die Banner mit der Aufschrift „Stoppt die Verfolgung von Falun Gong“ sehen und viele kamen über die Straße, um sich Flyer mitzunehmen und sich die Fotoausstellung über die Verfolgungsmethoden anzusehen.

Die Leute zeigten großes Interesse an den Vorführungen der Falun Gong Übungen. Nachdem sie von der friedlichen Natur von Falun Gong und den Grausamkeiten des kommunistischen Regimes in China erfahren hatten, unterschrieb ein Paar mit zwei Kindern eine Petition gegen die Verfolgung und hoffte auch eine Gelegenheit zu haben, die Falun Gong Übungen zu lernen.

Nachdem sie verstanden hatte, dass die KPCh nicht nur Falun Gong-Praktizierende, sondern auch Katholiken in China verfolgt, drückte eine Dame, die in Begleitung eines älteren Geistlichen war, ihre Hoffnung aus, dass die Praktizierenden zu einer spanischen religiösen Rundfunkstation kommen würden, um über die Verfolgung ihres Glaubens durch die KPCh zu sprechen. Die Dame betonte auch, dass sie das Mitgefühl und die Friedlichkeit der Falun Gong-Praktizierenden sehr bewundere.

Viele Fahrer der vorbeifahrenden Fahrzeuge nahmen den Fuß vom Gas, um einen Blick auf die ausgestellten Bilder werfen zu können und hielten ihren Daumen nach oben – als Zeichen ihrer Unterstützung für Falun Gong. Fast alle Fahrer, die bei der nahegelegenen Ampel stoppen mussten, nahmen sich Flyer mit und überflogen sie kurz, bevor die Ampel wieder auf Grün schaltete.

„So etwas wie hier habe ich noch nie gesehen – eine Versammlung ohne Rufe und Geschrei“, sagte ein Polizeibeamter. Alle Polizisten, die dort vorbei kamen, nahmen sich Infomaterialien mit und erklärten, dass sie von der Bösartigkeit der KPCh wüssten und die Bemühunen der Falun Gong-Praktizierenden unterstützten. Sie sagten: „Jetzt wissen immer mehr Menschen die Wahrheit und wir hoffen, dass diese Verfolgung so bald wie möglich beendet werden kann."

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv