Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesische Malerei: Wenji kehrt nach China zurück

Als Cao Cao, Kaiser einer der drei Königreiche, befriended Süd Xiongnu (eine alte Minderheit in China), erinnerte er sich daran, dass Cai Wenji, die Tochter seines verstorbenen Freundes, in Süd Xiongnu lebt. Caocao entschied sich sie wieder nach Hause zu holen. Cai Wenji war wie ihr Vater eine hochgebildete Person. Sie ging mit den Menschen in Chang An (das heutige Xi An, die frühere Hauptstadt Chinas) als Flüchtling nach Xiongnu, nachdem ihr Vater ermordet wurde.

Als sie nach Xiongnu geflohen war, plünderten und überfielen Soldaten die Stadt. Eines Tages wurde Cai Wenji von Soldaten entführt und als sie sahen, dass sie jung und schön war, gaben die Soldaten sie als Geschenk an den König von Xiongnu. Von da an war sie die Frau des Königs, der sie sehr liebte. Sie lebte in Xiongnu für 12 Jahre. Obwohl sie sich an das Leben in Xiongnu gewöhnt hatte, vermisste sie doch im Tiefen ihres Herzen ihr Land.

Als sich Cao Cao an Cai Wenji erinnerte, ließ er Geschenke nach Xiongnu bringen, um sie im Gegenzug nach Hause holen zu können. Als Wenji ankam, fragte Cao Cao sie nach der Familiensammlung von Schriftrollen. Sie erzählte ihm, dass die 4000 Schriftrollen während des Krieges verloren gingen, aber sie sich noch an 400 von ihnen erinnern konnte. Cao Cao war überrascht und sehr glücklich. Er trug ihr auf, alles niederzuschreiben, woran sie sich noch erinnern konnte. So war die Rückkehr Wenjis eine große Bereicherung für die Bewahrung der alten chinesischen Kultur. Deshalb ist „die Rückkehr Wenjis nach China“ eine wichtige Seite in der Chinesischen Geschichte.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv