Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Neue Praktizierende: Dankbarkeit für die Hilfe von Mitpraktizierenden beim allmählichen Begreifen der Wahrheit

Ich bin eine neue Praktizierende, die im März 2007 mit der Kultivierung von Falun Dafa begann. Seitdem sonnte ich mich jeden Tag im Buddhalicht. Ich bin zutiefst dankbar für die Barmherzigkeit des Lehrers und die enormen Bemühungen der Mitpraktizierenden, mir – einer verlorenen Person – zu helfen, die Wahrheit zu verstehen und den Weg der Rückkehr zu meinem wahren Selbst zu gehen.

An einem Morgen im Sommer des Jahres 1999 hörte ich das erste Mal von Falun Gong, als das chinesische Staatsfernsehen (CCTV) mit dem Kritisieren von Falun Gong anfing. Von da an wurden täglich Fernsehprogramme gesendet, welche Falun Gong verleumdeten. Ich fühlte mich von solcher Propaganda wirklich angewidert und doch aber auch skeptisch. Besonders ärgerlich war ich, wenn CCTV Nachrichten sendete, wie, jemand hat aufgehört zu Praktizieren und begann unter der „Welle von Besorgnis und Betreuung“ eines Führers, Falun Gong zu kritisieren.

Ich wunderte mich: Wenn Falun Gong so schlecht ist, dann könnte ja der Praktizierende von sich aus weggehen. Warum sich mit einer „Welle von Besorgnis und Betreuung“ plagen? Später ignorierte ich diese Falun Gong verleumdenden Programme. Niemals habe ich die falschen Nachrichten über das „Selbstverbrennungs-Ereignis auf dem Tiananmenplatz, dem Platz des Himmlischen Friedens“ ernst genommen.

Gegenwärtig vergiftet die Propaganda der KPCh (Kommunistische Partei Chinas) jeden in China. Die Menschen werden unbewusst von dem beeinflusst, was sie sehen und hören. Als ich auf einem Universitätscampus die Bilderausstellung sah, welche Falun Gong verleumdete, glaubte ich wirklich, dass Falun Gong-Praktizierende jene schlechten Dinge tun konnten, welche die KPCh über sie aussagte.

Später war ich sehr erschüttert von dem Vorfall der Sendung des Wahrheitserklärungsideos in Changchun, weil ich zuvor noch nie erlebt hatte, dass jemand so etwas tat [es handelte, vom erfolgreichen Anzapfen des Kabel-TV-Netzwerks, durch Praktizierende im Jahre 2002, um ein Wahrheitserklärungsprogramm zu senden]. Ich glaubte, dass so etwas niemand zu Wege bringen könnte. Dieser Vorfall weckte meine Neugier für Falun Gong und dessen Begründer, Hr. Li Hongzhi. Ich sagte zu meinen Zimmerkameradinnen: „Ob Falun Gong gut ist oder nicht, glaube ich, dass dessen Begründer absolut ein Genie ist.“ Zu meinem Bedauern, las ich aus Angst und Besorgnis niemals die Wahrheitserklärungs-E-Mails die mir geschickt wurden.

Eines Tages schickte mir eine Person über QQ (eine Instantboten-Software in China) viele Fragen über Falun Gong. Sie fragte mich, welche der Fragen mich am meisten ansprechen. Ich erinnere mich nicht mehr, was ich damals antwortete, sondern erinnere mich nur noch daran, dass diese Person sagte: „Ich verstehe dich“. Einfach wegen dieser Worte hatte ich das Gefühl, sie wurde von etwas geschützt. Ganz gleich was geschah, nichts konnte ihr Herz erschüttern. Einfach wegen dieser Worte, stellte ich ihr beinahe alle diese Fragen. Ich fand die Gründe hinter diesen Worten heraus; ich denke, es ist möglicherweise wegen der Kraft der Barmherzigkeit. Obwohl ich damals einige Wahrheiten über Falun Gong erfuhr, war ich mir immer noch nicht klar darüber, was Falun Gong wirklich ist.

Später ging ich mit meinem Mann ins Ausland. Es machte mich sehr traurig, als ich anfangs herausfand, dass mein Mann Falun Gong praktizierte. Als ich mehr über Falun Gong erfuhr, weil es von der Regierung immer noch verfolgt wird, fragte ich meinen Mann: „Bist du gegen die Regierung?“ Bei diesem Gedanken zitterte ich innerlich vor Angst. Als mein Mann mich weinen sah, lächelte er. Mit grosser Geduld beantwortete er viele Fragen, die ich stellte. Danach war ich nicht mehr gegen Falun Gong.

Manchmal riskierte ich heimlich einen kurzen Blick, wenn er die Übungen praktizierte. Ich hatte das Gefühl, dass er in diesen Momenten sehr freundlich aussah. Mein Mann bat mich auch, das Video „Reise zwischen Himmel und Erde“ anzuschauen. Obwohl ich es nicht sorgfältig anschaute, berührte es mich sehr und ich war nicht mehr gegen den Glauben meines Mannes.

Wir installierten einen Satellitenreceiver für NTDTV. Die über NTDTV gesendeten Programme erweiterten meine Sichtweise und gaben mir weitere Informationen über Falun Gong. Ich akzeptierte NTDTV nicht sofort. Zu Anfang war ich sehr kritisch. Ich konnte die schreckliche Geschichte, dass ein KPCh Mitglied die Haut einer lebenden Person abzieht, nicht glauben. Das ist so grausam und jenseits der Vorstellung für menschliche Wesen, dass ich dies einfach nicht glauben konnte.

Schließlich löste das Buch "Neun Kommentare über die Kommunistische Partei", mein Rätsel. Die gesame Videoserie der Neun Kommentare wurde über NTDTV gesendet. Ich änderte meine Gedanken völlig, nachdem ich die Serie angesehen hatte. Ich lernte durch NTDTV mehr Webseiten kennen und loggte mich manchmal in sie ein. Allmählich lernte ich die Wahrheit über Falun Gong kennen.

Ich war körperlich sehr schwach und so versuchte mein Mann immer, mich zu überreden, Falun Gong zu praktizieren. Ich weiß nicht warum, ich war nicht berührt. Eines Tages sagte er, ich hätte keine vorherbestimmte Schicksalsverbindung mit Dafa. Mein Herz war von diesen beiden Worten „vorherbestimmte Schicksalsverbindung“ erschüttert.

In der Zeit, um das chinesische Neujahr 2007, las ich den Artikel des Lehrers „Ich danke den Lebewesen für ihre Grüße“ auf der Minghui/Clearwisdom Webseite. Und wieder war mein Herz durch die Worte „Lebewesen“ und „Vollendung“ in diesem Artikel, erschüttert. Von da an entstand bei mir die Idee, die Übungen zu praktizieren, doch ich wollte Zhuan Falun immer noch nicht lesen. Sooft ich versuchte, das Buch zu lesen, konnte ich mich nicht darauf fokussieren. Es schien, als würde mich etwas davon abhalten, es zu lesen. Jeden Tag hoffte ich, es würde mich eine Praktizierende besuchen. Es schien mir so, als hätte ich mich definitiv entschieden, Falun Gong zu praktizieren, wenn irgendjemand mich einfach besuchen würde. Es ist schade, dass meine Hoffnung damals nicht in Erfüllung ging.

Danach sendete NTDTV „Göttin der Gnade und Barmherzigkeit“, in der es einer Episode die Bodhisattva Avalokitesvara gab, wie sie Sutren (Heilige Schriften) singt. Ich war augenblicklich von ihrer Barmherzigkeit bewegt. Mittlerweile hatte ich eine Idee: Obwohl ich die Druckversion des Buches nicht lesen wollte, könnte ich es doch Online lesen.

Als ich nur einige Zeilen von Zhuan Falun gelesen hatte, berichtigte ich meine Haltung und setzte mich aufrecht hin und las aufmerksam. Ich habe das Buch niemals so sorgfältig gelesen, wie damals. Später begriff ich, dass dies wegen der mächtigen Kraft des Dafa war. Als ich das Online las, fühlte ich mich müde und so fing ich an, die Druckausgabe sorgfältig zu lesen. Ich fühlte mich dann nicht mehr unbehaglich. Es schien so, als wäre das Hindernis, das mich davon abhielt, das Buch zu lesen, verschwunden. Die Prinzipien, die ich zuvor nie gehört hatte, fesselten mich. Ich las Zhuan Falun in nur drei Abenden bis zum Ende durch.

Nachdem ich Zhuan Falun einmal durchgelesen hatte, fühlte ich mich viel klarer. Obwohl mir verschiedene Punkte nicht ganz klar waren, hatte ich wirklich das Gefühl, dass Zhuan Falun ein Buch ist, das Menschen lehrt, gut zu sein. Ich erzähle anderen oft über meine Gefühle nach dem erstmaligen Lesen des Buches: Unabhängig davon, ob man an die Existenz von Gottheiten und Buddhas glaubt, ist dies wirklich ein Buch, das Menschen lehrt, gut zu sein.

Während ich das Buch las, fühlte ich mich sehr angenehm, sogar meine Knie und der Rücken, die häufig schmerzen, fühlten sich warm an. Obwohl ich es erst einmal gelesen hatte, wusste ich im Grunde meines Herzens, dass ich entschlossen war, Falun Dafa zu praktizieren und den Prinzipien von "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" zu folgen.

Während der Schulferien begann ich Falun Dafa zu lernen. Ich verbrachte während der Ferien meine ganze Zeit damit, das Fa zu lesen, neue Artikel zu lernen, Artikel in Minghui/Clearwisdom zu lesen und die Übungen zu praktizieren. Je mehr ich das Fa studierte und die Übungen praktizierte, desto mehr Veränderungen geschahen bei mir. Ich fühlte mich wirklich frei von Krankheit. Je mehr ich das Fa studierte und die Übungen praktizierte, desto höhere Fa Prinzipien erfuhr ich aus dem Buch. Ich realisierte, dass dies das Buddha Fa ist. Kultivierung ist eine solch wunderbare Sache.

Je mehr ich das Fa studierte und die Übungen praktizierte, desto mehr Reue und Begeisterung spürte ich. Ich bereute, dass ich so spät mit dem Praktizieren anfing, wo doch der Lehrer das Fa schon fünfzehn Jahre verbreitet hatte. Ich war begeistert, weil ich schließlich doch zu Dafa gekommen war. Verglichen mit jenen zahlreichen Lebewesen, die das Fa immer noch nicht erhalten hatten, bin ich so vom Glück gesegnet.

Acht Jahre sind verstrichen, seitdem ich das erste Mal von Falun Gong hörte und dem Tag, an dem ich anfing, Falun Dafa zu praktizieren. Während der vergangenen acht Jahre haben mir so viele Mitpraktizierende ihre Hilfe angeboten und ausgeweitet, damit ich meine Gedanken ändern und meinen Weg nach Hause finden kann. Sie haben dabei enorme Opfer und Mühen auf sich genommen. Und was hat der Lehrer für mich aufgewendet!

Immer, wenn ich über meine eigenen Erfahrungen nachdenke, wundere ich mich: „Wie schwer ist es doch für eine Person, zum Dafa zu kommen! Daher sollten alle Praktizierenden diese kostbare Gelegenheit wertschätzen. Manchmal frage ich mich auch: Hätte die Verfolgung von Falun Gong niemals stattgefunden, hätte ich dann früher angefangen zu praktizieren und hätten dann viel mehr Menschen Dafa praktiziert? Es ist schade, dass so viele gütige Chinesen keinen Zugang zu der Wahrheit von Dafa haben. Manche Menschen verfolgen sogar Praktizierende und begehen Verbrechen gegen Dafa.

Ich habe meine Erfahrungen detailliert beschrieben, weil ich Mitpraktizierenden sagen möchte: Bitte seid geduldig. Seid beharrlich: „Ich möchte euch einfach erretten.“ Natürlich drängen wir die Wahrheit Menschen nicht auf und wir sollen die Dinge schicklich tun. Menschen die errettet werden und zu Dafa kommen, können ihre Wertschätzung nicht genug ausdrücken. Heute möchte ich meinen großen Dank an die Mitpraktizierenden ausdrücken, die mir die Wahrheit erzählt haben, an meinen Mann und andere Mitpraktizierende, an NTDTV, an die Mitpraktizierenden, welche die Webseite Dynamics und andere Medien managen und allen Mitpraktizierenden, die sich fortwährend darum bemühen, Lebewesen zu erretten. Vielmehr möchte ich meine Wertschätzung für unseren großartigen Lehrer ausdrücken, dafür, dass er uns Dafa gelehrt und über 100 Millionen gute Praktizierende unterrichtet.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv