Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Russische Gerichte liefern zwei Urteile, die hoffentlich mehr Chinesen dabei helfen, die Wahrheit zu erkennen

Die KPCh (Kommunistische Partei Chinas) hat die Wahrheit blockiert und das chinesische Volk, seit sie vor sechzig Jahren an die Macht kam, getäuscht. Dadurch ist das chinesische Volk stark von der Parteikultur beeinflusst und zu einem Produkt der Lügen geworden, die sie ihnen Jahrzehntelang erzählt hat. Obgleich sich viele der weitverbreiteten Korruption und des Lügennetzes, das die KPCh ersann, bewusst sind, ist sich die überwiegende Mehrheit der Menschen in China nicht bewusst, wie die KPCh sie täuscht, geschweige denn, dass sie irgendeine Einsicht in die bösartige Natur der Partei haben.

Die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei Chinas(1) enthüllen die schändliche Natur der Partei mit schockierender Klarheit. Die meisten Menschen, welche die Neun Kommentare lesen, werden aufgrund der Enthüllungen in dem Buch über die wahre bösartige Natur der Partei wachgerüttelt. Trotzdem gibt es immer noch welche, die skeptisch bleiben, eine Menge Fragen stellen: „Ist die KPCh wirklich so schlecht? Wie kommt es, dass es darin überhaupt nichts Gutes gibt? Behauptet sie nicht, den Menschen zu dienen? Könnte es sein, dass die Neun Kommentare voreingenommen, befangen sind?“

Es ist nicht überraschend, dass Menschen solche Meinungen haben. Schließlich hat die KPCh das chinesische Volk mit ihren verzerrten Prinzipien jahrelang gehirngewaschen. Es mag hilfreich sein, zu wissen, was Menschen in anderen Ländern über die Neun Kommentare denken.

Damals, als sich die Shanghai Kooperationsorganisation in der russischen Stadt Jekaterinenburg traf, reichten örtliche Staatsanwälte bei einem örtlichen Gericht eine Klage ein und forderten ein Verbot der Neun Kommentare, die in einer russischen Ausgabe von The Epoch Times veröffentlicht wurden. Dies war im September 2009. Sorgfältige Gerichtsuntersuchungen entdeckten nichts Radikales oder Illegales in den Neun Kommentaren. In ihrem Urteil vom 06. April 2010 stellten Gerichtsbeamte fest, dass die Neun Kommentare keine radikalen oder ungesetzlichen Inhalte enthalten und daher eine Beförderung oder Lagerung nicht untersagt werden kann. Die Staatsanwälte reichten beim Sverdlovsk Oblast Gerichtshof eine Revision ein, welches den Fall am 10. Juni 2010 anhörte und am gleichen Tag entschied, dass das Urteil des Gerichts Jekaterinenburg aufrechterhalten werden muss.

Die Urteile sagen viel aus über das russische Volk, das in den vergangenen 20 Jahren unter zwei völlig verschiedenen politischen Systemen gelebt hat. In der früheren Sowjetunion herrschte ein kommunistisches Regime über das Land. Daher waren alle gut ausgerüstet, zu beurteilen, ob Kommunismus gut oder schlecht ist.

Der The Epoch Times repräsentierende Verteidigungsanwalt sagte: „Die Neun Kommentare erhielten im Laufe des Verfahrens eine Menge Beachtung. Das Gericht in Jekaterinenburg bat viele Experten, das Buch zu lesen und über die Angemessenheit seines Inhaltes zu entscheiden. Das Gericht stand unter einer Menge politischem Druck, traf aber schließlich eine unvoreingenommene Entscheidung. Und der Sverdlovsk Oblast Gerichtshof erhielt das Originalurteil bei der Revision aufrecht.“

Woher kam der Druck in erster Linie, der dieses Verfahren auslöste? Unsere Quellen berichten, dass die KPCh die Jekaterinenburger Staatsanwälte unter Druck setzte, das Verfahren einzuleiten. Der Fall wurde im September 2009 eingereicht, etwa in der Zeit des Treffens der Shanghai Kooperationsorganisation und so war das Timing ganz scharfsinnig. Doch die Gerichte berücksichtigten sorgfältig alle die Beweise und entschieden, dass die Neun Kommentare weiter erhältlich bleiben sollten, trotz des gegenteiligen politischen Druckes seitens der KPCh.

Hoffentlich kommt bald ein Tag, an dem die Gerichte in China ihre Loyalität gegenüber der Partei ablegen und eine ähnliche unparteiische Meinung äußern können; die Neun Kommentare werden über die Nation hinwegfegen, die Menschen in China aus ihrem jahrzehntelangen Parteipropagandaschlummer aufwecken und die gefühllose Verfolgung von Falun Gong wird schließlich zu Ende gehen.

Anmerkung:
(1) http://www.dieneueepoche.com/neun-kommentare-ueber-die-kommunistische-partei.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv