Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die Rätsel der chinesischen Schriftzeichen (1-21): Nr. 5 好 (Hao) – gut, schön

好 (Hao)– gut, schön

Wenn etwas gut ist, bezeichnen es die Chinesen als 好 (Hao). Zum Beispiel grüßt man sich in China mit „你好嗎 (Ni hao ma?) – Geht es Dir gut? Eine mögliche Antwort darauf ist „我很好“ (Wo hen hao) – mir geht es (sehr) gut.

Laut dem Hauptwerk zu den chinesischen Schriftzeichen „Erklärung der Schriften und Analyse der Zeichen“ (Shuo Wen Jie Zi) setzte sich das Zeichen 好 aus 女 (Niu) – Tochter und 子 (Zi) – Sohn, zusammen. Warum das Auftreten von Töchtern und Söhnen gut oder schön bedeutet, lässt sich anhand der chinesischen Kultur erklären.

Eltern lieben ihre Kinder, weil sie die Kinder als ein von Ihnen erschaffendes Werk betrachten, sagte man im alten China. Dabei soll diese Liebe unabhängig davon sein, ob das Kind nun brav oder rebellisch, fleißig oder faul, schön oder hässlich ist. Eltern finden ihre Kinder ohne Vorbehalte gut und schön. Sie halten ihre Kinder auch von der Geburt an für gutherzig.

Eine andere Erklärung besagt, dass eine Familie, in der Söhne und Töchter vorkommen, gut ist, da die Kinder den Fortbestand und das Glück einer Familie verkörpern. Seit je her legten die Chinesen sehr viel Wert auf die Familie und auf die Sippe, was sich auch im Ahnenkult widerspiegelt.

Durch diesen Glauben an die Familie ist leichter verstehbar, warum die Ein-Kind-Politik auf Ablehnung stößt – seit 1975 darf jede Familie offiziell nur noch ein Kind auf die Welt bringen. Viele Chinesen, vor allem solche, die in ländlichen Regionen leben, empfinden dies als Belastung. In einer Familie, wo entweder nur 女 oder 子 anzutreffen sind, ist das Leben nach deren Auffassung nicht mehr 好 – gut.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv