Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada: Touristen an den Niagarafällen freuen sich, Falun Dafa zu lernen

Die Niagarafälle sind eine beliebte Touristenattraktion. Millionen von Menschen besuchen sie den besonderen Ort Jahr für Jahr aus der ganzen Welt. Falun-Dafa-Praktizierende machen dort seit Jahren ihr Übungen. Sie stellen die spirituelle Praxis der Öffentlichkeit vor, zeigen die Übungen und erzählen den Menschen von der anhaltenden Verfolgung in China.

Viele sind überrascht und zugleich froh, dass sie eine so friedliche Meditationspraxis gefunden haben. Einige vergossen sogar Freudentränen, nachdem sie die Übungen gemacht haben, während andere sagten, dass sie planen, nach ihrer Rückkehr nach Hause weiter zu üben. Viele Touristen unterschreiben die Petition, in der sie fordern, dass die KPCh (Kommunistische Partei Chinas) die Verfolgung beendet.

Freudentränen

Eine junge Frau bat die Praktizierenden, ihr die Übungen zu zeigen. Sie schaute aufmerksam bei der Vorführung zu und machte die Bewegungen nach. Nachdem sie die zweite Übung gemacht hatte, war sie zu Tränen gerührt.

Mit einem breiten Lächeln und Tränen im Gesicht sagte sie: „Ich weiß nicht, warum ich so gerührt bin. Es fühlt sich an, als hätte ich gerade etwas gefunden, das ich vor langer Zeit verloren hatte und ich konnte meine Gefühle nicht kontrollieren. Ich fühle mich so glücklich!“

Sie unterschrieb die Petition und sagte, dass sie weiterhin Falun Dafa praktizieren werde.

Die Schulter tut nicht mehr weh

Amanda lebt und arbeitet bei den Niagarafällen. Eines Tages, als eine Praktizierende die Meditationsübungen vorführte, setzte sich Amanda neben sie. Als die Praktizierende ihr von Falun Dafa erzählte, sagte sie: „Ich sehe immer wieder, wie ihr alle hier die Übungen macht. Es fühlt sich friedlich und wunderbar an. Ich wollte es schon lange ausprobieren und habe es heute endlich getan.“

Sie sagte, dass ihre Schulter verletzt sei und oft schmerze. Die Praktizierende schlug vor, dass sie gemeinsam meditieren sollten. Nachdem sie 30 Minuten lang meditiert hatte, sagte sie, dass die Meditation Wunder wirkte. Sie fühlte sich leicht und wohl. Und ihre Schulter tat nicht mehr weh. Sie fragte, wie sie eine Praktizierende werden könne.

Die Prakizierende schlug ihr vor, das Zhuan Falun zu lesen, das Hauptbuch der Falun-Dafa-Lehre, und dass sie es kostenlos online herunterladen könne. Sie sagte, dass sie es vorziehe, ein Buch zu lesen, und bat den Praktizierenden, eine englischsprachige Ausgabe für sie zu bestellen.

Amanda kam zwei Wochen später zurück, fand die Praktizierende und sagte, dass sie die Übungen mit ihr machen wolle. Sie lernte sorgfältig jede Bewegung, bis sie alle fünf Übungen beherrschte. Sie sagte, sie wolle die Übungen weiter machen, da sie nun alle beherrsche.

„Falun Dafa ist wundervoll!“

Eines Tages, bevor die Praktizierenden ihren Tisch aufbauten, kamen einige Touristen und stellten Fragen. Ein Mann mit einem Motorroller saß ruhig in der Nähe und hörte ihrem Gespräch zu. Nachdem sie gegangen waren, kam er herüber und stellte sich vor.

Sein Name war Michael. Bevor er in den Ruhestand ging, musste er zehn Stunden am Tag und sieben Tage die Woche schwere Arbeiten verrichten. Das Arbeitspensum hat seine Gesundheit geschädigt und jetzt ist er auf einen Motorroller angewiesen, um sich fortzubewegen.

Der Praktizierende erzählte ihm Beispiele, wie viele Menschen durch das Praktizieren von Falun Dafa von Lähmungen, Krebs und anderen unheilbaren Krankheiten geheilt wurden. „Ich möchte auch Falun Dafa lernen“, sagte Michael. Er stand vom Motorroller auf und bat darum, die Übungen gezeigt zu bekommen.

Danach sagte Michael, dass er sich noch nie so entspannt und energiegeladen gefühlt habe. Er dankte den Praktizierenden dafür, dass sie ihm Falun Dafa gezeigt hatten. Bevor er ging, hob er beide Daumen und sagte: „Falun Dafa ist wunderbar!“

Fünfköpfige Familie lernt die Übungen

Eine Frau brachte ihre Mutter und ihre drei Kinder an den Tisch der Praktizierenden und sagte, dass sie die Übungen lernen wolle. Sie legte ihren Säugling vor sich auf eine Matte. Das Baby war ruhig, während sie lernte, wie man meditiert.

Danach sagte die Mutter, dass sie sich großartig fühle und dass sie auf jeden Fall online gehen werde, um die restlichen Übungen zu lernen.

„Ich werde auf jeden Fall Falun Dafa praktizieren“

Eine Frau lehnte sich ständig nach vorne, als sie die zweite Übung lernte. Sie fühlte sich peinlich berührt und entschuldigte sich. Ein Praktizierender fragte sie, ob es sich so anfühle, als ob jemand sie von hinten schubsen würde. Sie bejahte und konnte deshalb nicht stillstehen. Der Praktizierende erklärte ihr, dass sie den Energiefluss gespürt habe.

Nachdem sie alle Übungen beendet hatte, sagte sie, dass ihre Handflächen ganz warm seien. Der Praktizierende erklärte ihr, dass dies ein gutes Zeichen sei. Sie war glücklich und sagte: „Ich werde auf jeden Fall Falun Dafa praktizieren.“

Daniel und seine Frau Daniela sind vor 20 Jahren aus Rumänien nach Kanada gezogen und leben in Newmarket. Daniel sagte, dass sie jeden Tag meditieren. Sie waren auf der Suche nach einer spirituellen Praxis und planten, nach Indien zu gehen, um sie zu suchen.

Ein Praktizierender erzählte ihnen, dass Millionen von Menschen Falun Dafa praktizieren und der Meinung sind, dass das Buch Zhuan Falun alle ihre Fragen beantwortet. Das Ehepaar sagte, dass sie die Übungen von lokalen Praktizierenden in Newmarket erlernen würden.

Petition gegen die Verfolgung

Emma arbeitet in einem Laden gegenüber dem Tisch der Praktizierenden. Eines Tages kam sie vorbei, um die Petition zu unterschreiben: „Ich habe euch bei den Übungen zugeschaut und wie ihr sie anderen beibringt. Alles wirkt so friedlich und schön“, sagte sie. Freudig nahm sie Flugblätter und eine handgefertigte Lotosblume aus Papier entgegen.

Touristen standen oft Schlange, um die Petition zu unterschreiben, nachdem sie von der Verfolgung erfahren hatten. Frau Wang, eine Praktizierende, die den Tisch aufgebaut hatte, sagte: „Eines Tages, nachdem wir unsere Aktivitäten beendet hatten, gingen wir zu unseren Autos. Ein Tourist, der einen Kinderwagen schob, eilte hinter uns her. Als er versuchte, zu Atem zu kommen, bat er darum, die Petition zu unterschreiben.“

Nachdem er die Petition unterschrieben hatte, schien er erleichtert zu sein und lächelte breit. Er nahm die Flugblätter und eine Lotosblume aus Papier von den Praktizierenden entgegen, bevor er zum Abschied winkte.

Chinesische Studenten verlassen die KPCh-Organisationen

Die Praktizierenden sprachen mit fünf Studenten aus China und erklärten ihnen, wie sie sich durch den Austritt aus der KPCh und den ihr angeschlossenen Organisationen in Sicherheit bringen könnten. Sie erklärten sich sofort bereit auszutreten. Der Praktizierende gab ihnen jeweils einen Decknamen und half ihnen, aus der China Youth League und den China Young Pioneers auszutreten.

Als sie gehen wollten, erinnerte der Praktizierende sie: „Um sicher zu bleiben, sagt aufrichtig: ‚Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht ist gut‘ und ‚Falun Dafa ist gut‘, wenn ihr auf Schwierigkeiten stoßt. Mögen Gesundheit und Frieden mit euch sein.“

Als er wegging, drehte einer der Schüler immer wieder den Kopf, um sich zu verabschieden, und sagte dem Praktizierenden: „Danke, ich werde es mir merken.“

Junge Menschen sagen „Falun Dafa ist gut“

Als die Praktizierenden zusammenpackten und gerade gehen wollten, kamen fünf junge Leute an ihnen vorbei, plauderten und lachten. Ein Praktizierender ging auf sie zu, reichte ihnen Flyer und die Petition. Alle unterschrieben es, nachdem sie gelesen haben, worum es ging. Der Praktizierende sagte auf Chinesisch „Falun Dafa Hao (Falun Dafa ist gut)“ und sie begannen es zu wiederholen.

Der Praktizierende fragte sie, ob sie die Übungen lernen wollten und sie stimmten zu. Drei weitere jugendliche Leute kamen und schlossen sich ihnen an. Die anderen Praktizierenden packten die Matten aus und alle acht Jugendlichen lernten die Übungen an diesem Tag. Als sie gingen, hörten die Praktizierenden sie „Falun Dafa hao!“ rezitieren.

Chinesische Version verfügbar

Quelle: https://en.minghui.org/html/articles/2021/11/4/196447.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv