Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweizer Politiker wünschen dem Begründer von Falun Dafa alles Gute zum Geburtstag

Der 13. Mai 2021 ist der 70. Geburtstag von Herrn Li Hongzhi, dem Begründer von Falun Dafa. Zu diesem besonderen Anlass haben vier Schweizer Würdenträger ihre Glückwünsche an Herrn Li geschickt und ihre Unterstützung für Falun Dafa ausgedrückt.

Patrick Dimier, Mitglied des Großen Rates des Kantons Genf

Patrick Dimier, Mitglied des Großen Rates des Kantons Genf, Schweiz, sagte, Genf sei die Welthauptstadt des Friedens und die Welthauptstadt der Menschenrechte. Mit anderen Worten, an einem solchen Ort würden die äußerst wichtigen Werte, in Harmonie zu leben, jeden Tag verkörpert.

Er fügte hinzu, ihr Wunsch sei, dass jeder sich frei äußern und selbstständig denken könne. Man lege großen Wert auf den Frieden in ihrem Land. 

Genf ist eine internationale Stadt und die Integration der Bevölkerung sehr wichtig. Für Dimier ist der Geburtstag von Herrn Li, der auch der Welt-Falun-Dafa-Tag ist, wichtig, weil Falun Dafa und seine universellen Werte „Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht“ wunderbar sind. Er sagte auf Chinesisch: „Falun Dafa Hao! Zhen, Shan, Ren Hao! (Falun Dafa ist gut! Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut!)“

Luc Barthassat, ehemaliges Mitglied der Schweizer Bundesversammlung und derzeitiger Senator der Stadt Genf.

Luc Barthassat, Senator der Stadt Genf, gratulierte anlässlich des 13. Mai dem Begründer von Falun Dafa, Herrn Li Hongzhi, zum Geburtstag. Dieser Tag kennzeichnet auch den 29. Jahrestag der Verbreitung von Falun Dafa in der Welt. Der Senator erklärte, dass Falun Dafa uns an die Bedeutung der traditionellen Werte und Menschenrechte erinnere. Der Kultivierungsweg basiere auf den Werten Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – das seien edle Werte, die Hoffnung für die Menschheit darstellen würden. Auch er sagte auf Chinesisch: „Falun Dafa Hao! Zhen, Shan, Ren Hao!“

Oskar Freysinger, Autor, ehemaliges Mitglied der Schweizer Bundesversammlung und ehemaliges Mitglied des Rates des Kantons Wallis.

Oskar Freysinger, ehemaliges Mitglied der Schweizer Bundesversammlung, sagte, dass es in einer Welt, in der der Materialismus allgegenwärtig sei und die Menschen von ihrem Geist und ihrer Seele getrennt würden, glücklicherweise Falun Dafa gebe. Es halte die Werte Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht hoch und trete für ein Gleichgewicht zwischen Geist und Körper ein.

Er hält Harmonie und gegenseitigen Respekt für die Menschheit für sehr wichtig. Wenn man einem wahren spirituellen Weg folge, könnten die menschlichen Gedanken und Handlungen edel werden, so der Autor. Er wünscht Falun Dafa eine strahlende Zukunft und großen Erfolg.

Daniel Brélaz, ehemaliger Bürgermeister von Lausanne und Mitglied der Schweizer Bundesversammlung.

Daniel Brélaz, ein weiteres ehemaliges Mitglied der Schweizer Bundesversammlung, vewies darauf, dass er sich in seiner langen politischen Karriere von mehr als 40 Jahren immer in erster Linie für Zuverlässigkeit und Wahrhaftigkeit eingesetzt hat. Er vertritt, dass wenn man vor der Öffentlichkeit spricht, man die Wahrheit sagen und glaubwürdig sein muss. Das halte er für wichtig, sagte Brélaz.

Zu diesem Zweck sei er oft aufgefordert worden, Nachsicht zu üben, was sehr wichtig sei. Nicht jeder habe die gleichen Ansichten, die gleichen religiösen Überzeugungen oder den gleichen kulturellen Hintergrund. Wenn Menschen einander gegenüber tolerant sind, würden sie das Risiko von Bürger- und Religionskriegen vermeiden. Aus dieser Perspektive sei die Nachsicht ein grundlegender Wert. 

Brélaz erkennt den positiven Einfluss von Falun Dafa auf die Gemeinschaft an und wünschte Herrn Li alles Gute zum Geburtstag und zum 29. Jahrestag der öffentlichen Einführung von Falun Dafa in der Welt.

Quelle: Minghui

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv