Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutsche Studentin appelliert für die Rettung ihrer Mutter, die in Peking entführt wurde

Mit Hilfe des Falun Gong Informationszentrums ruft Liu Fang, sie studiert in Deutschland, zur Rettung ihrer Mutter, die in Peking entführt wurde, auf.

Am 5. April 2005 erhielt das Falun Gong Informationszentrum einen SOS- Brief von Liu Fang. Sie schrieb in ihrem Brief, dass ihre Mutter, Liu Yawen am Donnerstag dem 31. März von der Polizei in Peking verhaftet wurde, als sie Falun Gong Video CDs verteilte; ihr Aufenthaltsort ist jetzt unbekannt. Im Anschluss dazu kamen Mitglieder des Straßenkomitees und die örtliche Polizei und durchsuchten Frau Lius Haus. Weil Frau Liu Yawen allein lebt, versuchte Liu Fang durch Freunde und Verwandte etwas über das Befinden ihrer Mutter herauszufinden, aber deren Bemühungen blieben erfolglos. Sie schafften es nicht, die Informationsblockaden zu durchbrechen. Aus Sorge um ihre Mutter las Liu Fang die neusten Nachrichten über die Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden in China auf einer Falun Gong Web-Seite. Sie war betroffen, als sie den Namen ihrer Mutter dort entdeckte und ist mittlerweile noch besorgter um die Sicherheit ihrer Mutter. In ihrem Brief bittet Liu Fang um die Unterstützung und Hilfe der Öffentlichkeit.

Liu Fang sagte, dass ihre Mutter 56 Jahre alt ist. Bevor sie pensioniert wurde, arbeitete sie als Telefonistin in einem Maschinen Import- Export Unternehmen in Peking und stieg bis zur Ingenieurin der Fabrik auf. Liu Fang erinnert sich, dass ihre Mutter 2002 mit dem Praktizieren von Falun Gong begann und dass sie sehr froh war, die Praxis zu lernen. Sogar jetzt, wo die chinesische kommunistische Partei Falun Gong brutal verfolgt, erzählt sie immer noch ihren Freunden und ihrer Familie die wahren Umstände über Falun Gong und von ihren persönlichen Erfahrungen. Wenn Liu Fang mit ihrer Mutter telefonierte und über Freunde und Verwandte sprach, die den Lügen der chinesischen kommunistischen Partei glaubten, brach ihre Mutter oft in Tränen aus. Die Studentin sagte, dass ihre Mutter sehr fest an Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht glaube, ein sehr mitfühlendes Herz habe und stets versuche anderen zu helfen. Das sei auch der Grund, warum sie ihre Sicherheit riskiert, um Falun Gong Video CDs zu verteilen. Sie will über Falun Gong aufklären. Liu Fang war besorgt, dass ihre Mutter für ihre feste Überzeugung noch schwerer verfolgt werden könnte.

Seit ihrer Kindheit haben Frau Liu Fang und ihre Mutter ein sehr enges Verhältnis zueinander. Liu Fang liebt ihre Mutter sehr und telefonierte regelmäßig ungefähr zwei Stunden pro Woche mit ihr. Während sie gerade an einem Projekt für ihren Master- Abschluss in Wirtschaftswissenschaften arbeitete, fand sie plötzlich heraus, dass ihre Mutter verschwunden ist. Sie wurde sehr ängstlich und konnte eine Woche lang ihr Projekt nicht fortsetzen. Sie überlegte sich sogar, nach China zurückzukehren, um bei der Rettung ihrer Mutter zu helfen. Da es jedoch wahrscheinlich ist, dass auch sie entführt würde, ist es ihr nicht möglich, ihrer Mutter zu helfen.

Liu Fang sagte, dass sie ursprünglich plante, nach ihrem Studium nach China zurückzugehen. Die plötzliche Entführung ihrer Mutter gab ihr jedoch das Gefühl, dass Peking, ihre Heimatstadt, nach der Sie sich immer gesehnt hatte, zu einem schrecklichen Ort geworden ist. Sie fragte den Reporter: "Jiang Zemin ist doch abgetreten, warum ist dann die Verfolgung immer noch so schwerwiegend? Muss meine Mutter Folter erleiden? Wie kann ich meine Mutter retten? Kann es sein, dass meine Mutter eventuell in ein Gehirnwäschezentrum gebracht wurde, und falls sie dort nicht eine Garantie unterzeichnete, mit dem Praktizieren von Falun Gong aufzuhören, sie vielleicht brutal gefoltert wird, genauso wie im Internet berichtet wird?

Der Reporter ermutigte Liu Fang, in Ruhe ihr Studium zu beenden und in der Zwischenzeit alles über die Verbrecher, die ihre Mutter verfolgen, zu enthüllen. Sie wird auch Regierungsbeamte der deutschen Regierung und Menschenrechtsorganisationen kontaktieren, um ihre Mutter mit Hilfe der Regierung und von Nichtregierungsorganisationen zu retten.

Dies ist eine Bitte an alle gutherzigen Menschen, bitte helfen Sie bei der Rettung von Liu Fangs Mutter.
Liu Yawen Familienadresse:
20 Guang’anmen Beijie (North Street)
Beijing
Postcode: 100053
Telefon: 01063041500

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv