Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Holland: Aktion zur Unterstützung der 10 Millionen Austritte aus der Kommunistischen Partei Chinas

Falun Gong-Praktizierende hatten sich am Dammplatz in Amsterdam versammelt um zusammen mit dem Niederländischen Zentrum für den Austritt aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Zeitung Epoch Times die inzwischen 10 Millionen mutigen Chinesen, die aus der KPC ausgetreten sind, zu unterstützen. Die Praktizierenden informierten die Touristen, die aus allen Teilen der Welt nach Amsterdam gekommen waren sowie die Bewohner der Stadt über die Verbrechen der KPC und den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in Chinas Arbeitslagern.

Ein Tourist aus Kanada sagte, dass er die Studenten-Demonstration auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking selbst gesehen hatte und sich bis heute an das Foto eines jungen Studierenden erinnert, wie er sich einem Panzer in den Weg stellte. Er meinte, dass er die bösartige Natur der KPC völlig verstünde. Dennoch war er entsetzt, als er hörte, dass lebenden Praktizierenden die Organe entnommen werden. Er hoffte, dass mehr Menschen ihre Aufmerksamkeit auf diese Angelegenheit richten können.

Eine Niederländerin mittleren Alters hatte vergangenes Jahr die „Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht“ Kunstausstellung im Rathaus in Amsterdam besucht. Damals hatte sie bereits den Eindruck, dass die grausame Verfolgung der Falun Gong-Praktizierenden durch die KP Chinas jedes Vorstellungsvermögen übersteigt. Nachdem sie von dem Organraub erfuhr, bedeckte sie ihre Brust mit den Händen und sagte, dass ihr dies das Herz brechen würde und dass diese Verbrechen sofort gestoppt werden müssten.

Ein Freiwilliger vom Zentrum für den Austritt aus der KPC erklärte: „Wenn man in westlichen Ländern eine Organtransplantation vornehmen lassen will, muss man auf ein passendes Organ warten. Das dauert in der Regel zwei Jahre. In China dauert dies jedoch nur eine Woche. Es muss also eine große Anzahl von Menschen geben, die darauf warten, ihre Organe anzubieten. Ist das normal? In chinesischen Krankenhäusern werden zur Zeit viele Überstunden gemacht, um Organtransplantationen vorzunehmen. In Wirklichkeit werden derzeit viele Menschen ermordet. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Falun Gong-Praktizierende.“ Ein junges Mädchen hörte mit Tränen in den Augen zu. Sie sagte, sie würde im Internet eine Online-Petition unterschreiben, um auf diese Weise zu helfen, die Verfolgung zu stoppen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv